Mallorca Feeling 2018

Die 10te Malle Tour führt uns natürlich wieder in unsere Super-Finca. Leider das letzte mal, da das Haus in 2019 nicht mehr unter alter Führung verfügbar sein wird. Umso mehr hieß es dann in diesem Jahr: Kochen und Weinprobe bis der Arzt kommt. In der Kombi wird es das Event nicht wieder geben..... Alles hat ein Ende, auch die schönsten Erlebnisse. ......

 

... in wechselnden Kombination konnten wir auch dieses Jahr mit Gästen Gruppenverkostungen und Degustationen zwischen 6 und maximal 17 Personen abhalten.

Neben den üblichen Hauskochveranstaltungen gehörten dieses Jahr die Besuche im Mare Nostrum in Sa Pobla, im Fusion19 in Alcuida, sowie unser Besuch auf dem Weingut Oliver Moragues zu unseren kulinarischen Highlights.

 

Insgesamt wurden 35 Weine verkostet. Als Highlight hatten wir uns den Garnatxa von Cims de Porrera bis zum Ende aufgehoben. Leider kam es zu diesem Genuss nicht weil der Wein extrem verkorkt war. Auch der Trick mit der Frischhaltefolie konnte das Problem nicht beheben.

Trotzdem war es auch dieses Jahr wieder eine runde und erlebnisreiche Tour, bei der Cims de Porrera mit seinen beiden anderen Gewächsen Vi de Vila de Porrera und Classic ganz oben fest gesetzt hat.

Ungeschlagener Spitzenreiter der diesjährigen Verkostung wurde das Große Gewächs von Jaume de Puntiro. Den JP 2010 hatten wir auch schon in 2009. Der Wein ist weiter gereift und hat an Rumtopfnoten zugelegt. Gleichzeitig erscheinen in diesem Jahr verstärkt morbide Noten, die im letzten Jahr noch nicht so intensiv erkennbar waren.

Und dann waren da noch die Weine von Oliver Moragues. Natürlich stand - wie jedes Jahr - ein Ausflug auf unser mallorquinisches Lieblingsweingut an. Oliver Moragues konnte uns dieses Mal zwar nicht persönlich begrüßen, was uns aber nicht daran hinderte, wie üblich hinter dem Haupthaus in seinem Garten(Eden) ein schattiges Plätzchen für den diesjährigen Weingenuss aufzusuchen. 3h die Seele baumeln lassen und in aller Ruhe die OM Kollektion genießen. Für uns gibt's kaum schönere Urlaubstage. Seleccio Especial und OM 500 sind schon seit Jahren eine Bank und konnten auch in diesem Jahr ihre Konstanz bestätigen.

 

JP, Vi de Vila, OM und OM Seleccion konnten an 2 bzw 3 unterschiedlichen Tag, gegen unterschiedliche Weine, mit unterschiedlichen Testern und unterschiedlichem Essen ihre  Platzierungen bestätigen !!

Die Finca Maleveina von Castillo Perelada und der Petalos von Descendientes de J. Palacios konnten ebenfalls ihre starken Platzierungen aus 2017 wiederholen.

Als Wein Nummer 36 gab es außerhalb der Liste noch den 2016er 8 vents von Atlan & Artisan. Ihn gönnten wir uns zum 7 Gang Menü im Mare Nostrum. Auf der Terrasse verkostet hätten wir ihn vermutlich irgendwo in der Region der OM 500 einsortiert.

Ein absolutes Highlight aus dem Bereich Neuentdeckungen war der Veraton vom Weingut Alto Moncayo aus der Gegend von Zaragossa. Der Wein hat uns mit seinen intensiven und vor allen Dingen nicht enden wollenden Aromen in Mund und Nase absolut überzeugt. Wenn man bedenkt dass das "nur" der Einstiegswein von Alto Moncayo ist, bin ich auf die restlichen Gewächse gespannt.

Der Garmón vom gleichnamigen Weingut gehört zu Hause zu unseren Lieblingsweinen und konnte dies in der Hitze Spaniens bestätigen.

Super spannend war dann noch die Verkostung des Grimalt Caballero vom Weingut 4 kilos. Der Wein benötigt unbedingt Zeit zum atmen. Und kommt dann mit ganz ungewöhnlichen Geschmackerlebnissen, die gefühlt eine halbe Ewigkeit um Rachenraum verbleiben. Vom Geschmacksbild passt er auch überhaupt nicht in die Reihe typisch mallorquinischer Weine, was ihn aber nicht weniger spannend macht.

Die besten 25 Weine findet Ihr unten in der üblichen Liste.

 

Bei den Weißen gab es für uns 2 Überraschungen. Der blanc von Oliver Moragues strahlte mit seiner Ausdruckskraft über alles. Ein Hammer Weißwein, der mit seinen Aromen an barrique ausgebauten Chardonnay erinnert. Interessant war auch der Chardonnay von Pere Seda, den wir als einfachen Weißwein für unsere Paella im Supermarkt erworben haben.  Mit seinen intensiven Birnenaromen entpuppte er sich als einfacher, aber sehr süffiger Chardonnay der sich phantastisch als easy dinking Wein für die Sommerterasse eignet.

 

BTW, natürlich haben wir auch in diesem Jahr kulinarisch wieder alles gegeben. Schliesslich möchten die ganzen Weine nicht ohne ein adäquates Menü verkostet werden. Zu unseren Highliths zählte dabei sicherlich der gemeinsame Kochabend mit Thorsten und Tom. Tom hat sich an diesem Abend unter der strengen Aufsicht der Kochjuroren Thorsten N und Udo J das "TU Malle 2018 Kochdiplom" erkocht .... Tom, wilkommmen in der Gilde ;-)

 

 

  Weingut DO Wein Ausbau Jahr Preis Udo´s Bewertung 2018
1 Jaume de Puntiro Binissalem, Santa Maria del Cami JP Tinto 2010 34,00 10,0 Day 3 + 5: Den 2010er JP hatten wir letztes Jahr auch schon. Preis seit dem stabil. Und der Geschmack? Super reif, hoch intensiv, sowohl in der Nase, wie auch im Mund. Süße, reife Frucht, Rumtopf, Brombeere, perfekt eingebundenes Tannin, lang !! Jetzt auf seinem absoluten Höhepunkt ! Der Wein markiert gleich zu Beginn der Session seinen Anspruch auf Platz 1....
2 Cims de Porrera Priorat Vi de Vila de Porrera   2013 17,00 9,9 Day 3 + 15: Wie schon auf der diesjährigen ProWein besteht der Vi de Vila auch auf Malle seinen Härtetest. Der Wein ist ähnlich vielschichtig wie der JP, kommt aber nicht ganz an seine Komplexität heran. Auf der ProWein war und das ein 9,7 wert. Das passt auch hier. Wegen des deutlich günstigeren Preis im Vgl zum JP vergeben wir eine 9,9. 
3 Cims de Porrera Priorat Classic   2010 48,70 9,9 Day 18: Thorsten, schade dass Du nicht mehr bei uns bist. …. Ich schmeiß mich weg, ist das Zeug sau geil !!! Der Wein ist Hammer intensiv und dicht. Noch mal kräftiger im Duft und auch im Geschmack als sein kleiner Bruder - leider aber auch mehr als doppelt so teuer.
4 Alto Moncayo Campo de Borja (Nähe Zaragoza) Veraton   2014 21,50 9,9 Day 14: Der Einstiegswein der Alto Moncayo haut uns schier aus den Socken. Was für eine Hammerfrucht !! Der Weinbeschreibung des Produzenten  (balsamisch, Schoko, dunkle Beeren, warm) können wir uneingeschränkt zustimmen. Und das ganze kommt prall und lange rüber.
5 Garmón Continental Ribera del Duero Garmón   2014 39,80 9,9 Day 17: Ein absoluter Hammerwein. Volle und lang anhaltende Fruchtbombe in der Nase und tolle vielschichtige Würze im Mund. Und für 10€ weniger als in Deutschland ein echter Kracherwein!!
6 Oliver Moragues Pla i Llevant, Algaida OM Seleccio Especial Crianza 2015 28,00 9,8 Day 2, 11, 19: OM´s Cuveé aus Manto Negro, Syrah und Merlot ist wie immer überzeugend. Ein Hammer Wein! Heidelbeere, Kirsche, Röstaromen. Voll, lang, geschmeidig, vielschichtig, trinkfreudig, einfach toll. Bei dem Wein sind Nase, Mund, Gaumen, Rachen… alles voller Frucht.
7 Castillo Perelada Emporda Finca Maleveina   2011 24,00 9,8 Day 5: 2017 dachten wir schon der 2011er war auf seinem geschmacklichen Höhepunkt. Doch auch ein Jahr später ist er unverändert stark. Dunkle Beere, weich, tolle Struktur, volles Maul, lang, sehr lang, perfekt gereift. Eine echte Granate.
8 4 kilos Illes Balears (Mallorca, Felanitx) Grimalt Caballero   2015 49,00 9,7 Day 11: 90% Callet und 10% Fogoneu. Insg ein leichter, heller Rotwein, der mind 2h Zeit benötigt, bevor die volle Kraft aus ihm heraus kommt. Thymian, Rosine, Kirsche, extrem mineralisch und extrem dicht. Und extrem lang. Meine Frau findet die Veilchen im Duft. Der Wein ist eine absolute Granate und geschmacklich nicht so ganz in die typische Riege mallorquinischer Weine einzusortieren. Kein Wein für jeden Tag und definitiv kein Wein für jeden Geschmack. Aber ein extrem spannendes Experiment!!
9 Ferrer Bobet Priorat Vinyes Velles   2013 33,00 9,6 Day 15: Weicher als der Termes, trotzdem volle Maulbombe !! Unendlichkeit, dominiert durch Kirsche. Ein echter Frauenwein.
10 Oliver Moragues Pla i Llevant, Algaida OM Tinto 500 Crianza 2015 15,25 9,5 Day 10, 11, 19: Ohne Worte: Lieblingswein für jeden Tag. Er verfügt über ähnliche Noten wie die Seleccio, ist im direkten Vergleich aber nicht ganz so dicht. Blendet man den direkten Vergleich aus, dann ist dies ein grandioser Wein. 
11 San Roman - Maurodos Toro San Roman   2013 24,20 9,5 Day 14: Das Schwesterweingut von Mauro bzw Garmon produziert hier in der Tat einen netten Rotwein. Voll unser Geschmack. Viel Schoko und dann Beeren und Würze. Begeistert auch meine Frau.
12 Descendientes de J. Palacios Bierzo Petalos   2012 14,90 9,5 Day 3: Eine Seltenheit: Seit 2012 ist der Wein im Preis stabil. Und der Geschmack? Genau wie auf Malle 2016 kommt er extrem ausdrucksstark rüber. Cassisbombe in der Nase, Kräuter. Durch die Säure wirkt er lebendig. Lecker und lang.
13 Numanthia Toro Termes   2013 24,30 9,4 Day 15: Geschmacklich ein echter Numanthia. Kommt natürlich lange nicht an die Kraft eines Numanthia heran, kostet aber ja auch nur einen Bruchteil. Insg ein sehr leckerer Wein (9,0) zu einem vernünftigen Preis (daher 9,4). 
14 Vina Leizaola Rioja El Sacramento   2011 40,35 9,4 Day 19: Benötigt mind 2h Zeit zum Atmen. Viel Waldbeeren, viel Würze und Tabak. Intensiv. Feiner Schmelz, der auf Dauer jedoch einen Hauch zu klebrig wirkt. 
15 Jardi Lavica Mallorca, Binissalem Alma Mater Gold   2013 40,95 9,4 Day 2: Cuveé aus 50% Merlot und 50% Syrah. Es dominieren Kakao, Balsamico-Aromen, Kräuter, Vanille und gerösteter Kaffee. Super lecker, intensiv und lang. Wunderbarer Sommerwein.
16 Torre De Ona Rioja Martelo Reserva 2012 26,95 9,4 Day 5: Zuerst kommt eine Vanillebombe auf einen zu, später dann die Amarenakirsche, gemischt mit Toffeecaramell. Weich, süffig, nett.
17 Castell d'Encús Costers del Segre Thalarn   2013 30,60 9,4 Day 18: Der Syrah ausgebaut in der Nähe der Pyrenäen, schlägt einem spontan mit süßer Frucht überall in die Sinne. Viel Beeren, mit einem Hauch Pfeffer. Ein echter Frauenwein.
18 ScalaDei Priorat Prior   2015 26,90 9,3 Day 1: Unser Auftaktwein direkt nach der Anreise in den mallorquinischen Sommer. Eine Cuveé aus Garnacha (55%), Samsó (20%), Cabernet Sauvignon (15%) und Syrah (10%).
Helles Kirschrot, tolle Beerenpower (Jo-Beere), mineralisch, Kräuter, intensiv. Säure etwas zu vordergründig.
19 La Rioja Alta, S.A. Rioja Gran Reserva 904   2007 47,30 8,7 Day 19: benötigt mind 2h nach dem Öffnen, bevor er sich entfaltet. Entpuppt sich als leichter Wein, klassischer Rioja Machart. Kirsche und ein Hauch Schoko. Insg aber leider kein Wein der nicht so ganz in unser Geschmacksprofil passt: Zu leicht und wir entdecken nicht genug Vielschichtigkeit.
20 Jardi Lavica Mallorca, Binissalem Ars Amatoria Syrah   2014 17,99 8,5 Day 2: Erhält 91 Punkte bei Penin und fällt uns als neuer Wein im mallorquinischen Verkaufssortiment auf. Tief dunkles kirschrot, Cassis gepaart mit Vanille, etwas Schoko, leichte Würze. Schmeichelnd.
21 Vetus Toro celsus   2010 30,20 8,5 Day 14: Tief dunkles Rot, passt voll in unser Geschmacksbild: Beere, Schoko, Tabak. Für uns fehlt es jedoch insg an Charakter (Filigranität die einzelnen Noten herauszustellen). 
22 Losada Bierzo Losada   2016 14,05 8,5 Day 15: In 2016 haben wir den 2011er Losada zu einem perfekten Dinner genossen. Dieses Jahr stand der 2016er zur Probe an. Das gute Ergebnis aus 2016 konnte der aktuelle Losada leider nicht wiederholen. Er ist leicht, sehr beerig und mineralisch …. So weit, so gut. Im Vergleich zum doch sehr dichten Feld der 1st Class Weine in diesem Jahr fällt er doch deutlich ab. Nimmt man Petalos oder OM500 als Vergleich, so fehlt ihm am Ende Ausdruckskraft.
23 Oliver Moragues Pla i Llevant, Algaida El Galgo   2017 15,00 8,5 Day 19: Erstmals verkostet auf dem Weingut. 100% Callet. Netter süffiger Terassenwein. Tolle Fruchtnase, mineralisch, leicht.
24 Pere Seda Pla i Llevant, Manacor Pere Seda Reserva 2013 10,00 8,0 Day 5: Einfacher Supermarktwein mit intensiver Beerennase. Leicht, easy drinking. Guter, solider Partywein. Toller Preis.
25 Miquel Gelabert Pla i Llevant, Manacor Golós Crianza 2014 19,00 8,0 Day 2: Seit Jahren in der Presse für mallorquinische Weine gelobt. Für uns seit Jahren ein ok-Wein. Es fehlt für unseren Geschmack an Ausdruckskraft und Filigranität, gepaart mit einer Spur zu viel Holz.
 
  Weingut DO Wein Ausbau Jahr Preis Udo´s Bewertung 2018
1 Oliver Moragues Pla i Llevant, Algaida Blanc   2019 14,00 9,6 Day 19: Verkostet auf dem Weingut. Sensationell dichte Cuveé aus Viognier, Sauvignon blanc und Prensal blanc. Geschmacklich erinnert uns der Wein mit seinem intensiven Duft nach tropischen Früchten, Quitte und Vanille an einen im Holzfass ausgebauten Chardonnay. Sau lecker.
2 Pere Seda Pla i Llevant, Manacor Chardonnay   2017 6,99 9,0 Day 11: Überraschung ! Der Wein sollte eigentlich als einfacher Weißer in unserer Paella landen. Bei der Verkostung entpuppte er sich aber als netter, süffiger Sommerwein mit typischer intensiver Chardonnay Birne in der Nase. Nett. 8,5. Wg des Preis ist uns das sogar eine 9,0 wert.
3 Tianna Negre Binissalem Ses Nines White seleccio 07/9 2017 14,50 8,0 Day 5: Cuveé aus 60% Prensal Blanc, 35% Chardonnay und 5% Muscat de Frontignan. Geruchlich und geschmacklich dem JP blanc vergleichbar, aber deutlich intensiver. Lecker.
4 Jaume de Puntiro Binissalem, Santa Maria del Cami Blanc   2017 8,70 7,5 Day 5: Intensive Zitrusnase! Toll! Sehr leicht, etwas Birne, Chardonnay ähnlich. Etwas zu dünn für uns.