Wieninger - Nittnaus - Achs .... - Sept 2018

... mal wieder ein geiles Wochenende ... diesmal in Österreich ...

Tag 1
  Aufstehen um 4:30, Ablug um 7:20 Uhr ab DUS airport. 8:50 an Wien airport, 10:15 Ankuft bei Wieninger …. Mist 15min zu spät. Hr Grohs wartete schon auf uns…..

      Wieninger:

 

 1992 wurde der Verein Österreichischer Traditionsweingüter gegründet. Ziel ist es für die Region von der Wachau bis zum Carnuntum Erste Lagen und ultimativ Große Lagen zu definieren. Seit 2018 sind nun 72 Lagen als 1ste Lagen bzw 1ötw Lagen klassifiziert. Über einen Beobachtungszeitraum von 3 Jahren können sich weitere Lagen als 1ötw Lagen qualifizieren lassen. Das ultimative Ziel ist es in den nächsten Jahren auch Große Lagen Götw zu definieren und die Lagen-klassifikation im österreichischen Weingesetz zu verankern. Auf der Seite der ÖTW heisst es dann: ".... unter Vorsitz von Fritz Wieninger...." , womit wir dann endlich zum Besuch im Weingut kommen.

 

 Von den 637ha der Weinregion Wien bewirtschaftet Wieninger 52ha. Mit den Lagen Ulm am Nussberg, Rosengartel und Preussen gehören immerhin 3 Lagen der ÖTW zu seinen Ersten Lagen. Eines sei schon mal vorweg gesagt. Nach 5h und fast 30 Weinen beendeten wir eine unserer erlebnisreichsten Weinproben überhaupt. Das war nicht nur der Verdienst des durchgängig enthusiastischen Hr Grohs, sondern natürlich auch der großartigen Kollektion geschuldet. Der Chef war an dem Tag mit der Lese beschäftigt, kam aber zwischendurch immer mal kurz auf ein Glas dazu, so dass wir kurzweilig und intensiv durch den Tag glitten. Georg Grohs stimmte uns auf das zu erwartende Genusserlebnis mit einer Tour über das Weingut ein, auf der wir selbstverständlich wortgewaltig über die Vorzüge der Biodynamik aufgeklärt wurden. Alles mit einem Augenzwinkern und dem für uns Ruhrpöttler unvergleichlich sympathischen Wiener Dialekt. Ob der Mond am Ende des Tages einen Einfluss auf die Weinqualität hat oder nicht bleibt am Ende jedoch philosophisch. Aber die naturbelassenen Pfade zwischen den Reben sehen toll aus und wie wir in den folgenden Stunden feststellen durften sind die Weine gigantisch!!


  Die Wieninger Kollektion durften wir komplett verkosten und hatten Spass ohne Ende. Eine insgesamt perfekte Auswahl Weißer Riesen und einiger interessanten Rotweine. Los ging´s mit den Grünen Veltlinern. Bereits der einfache Ried Herrnholz 2017 stimmte uns auf leckere Terrassensommerweine ein. Frisch, mit toller Zitrusnote. Mit dem Ried Kaasgraben 2017 (der im Vgl zum 2016er in slawonischer Eiche ausgebaut wurde), kommt dann Spannung ins Glas! Unser Favorit unter den Veltlinern war aber der einfache Lagen Nussberg. Warum? Weil wir zuerst den 2012er und dann zum Vgl den 2005er testen durften. Was für ein hammergeiles Gesöff !! Wir sind sprachlos wie so ein einfacher Lagenwein nach über 10Jahren noch so geil schmecken kann. Das war uns dann die erste 9,7 wert. Der Wiener Riesling ist dann mal was ganz anderes. Hat mit unserem deutschen Rieslinggeschmacksbild nichts zu tun. Der Ried Rosengartel Riesling 1ötw von 2017 hat uns mal spontan aus den Socken gehauen. Leider ist er mit 36€ nicht ganz günstig.


  Bei den Roten wurde es für uns Normalos dann wieder spannend, so dass wir nach 5h Weinmarathon glücklich und zufrieden das Gut verließen.


  Hr Grohs verabschiedete sich dann noch mit den Worten: bis morgen auf der Gault&Millau Genuss-Messe im Kursalon. Ob wir das schaffen?

 

 

Weingut Wein Ausbau Jahr Preis Trinkreife Bewertung 2018 Udo´s
  Weiß            
Wieninger Grüner Veltliner  Ried Herrnholz 2017 12,00 2018 - 2022 Ein toller frischer Weisswein zum Auftakt. Schönes Zitrusnote. Lecker, Terrasse. 8,5
Wieninger Grüner Veltliner  Nussberg 2017 12,00 2018 - 2022 Mineralisch, Bitternoten, der Boden schmeckt durch, etwas nussig. Leider ein für uns leicht störender muffiger Ton in der Nase. 8,0
Wieninger Grüner Veltliner  Ried Kaasgraben 2017 19,00 2018 - 2025 Kräutrig, mineralisch. Der 2017er lag in slowenischer Eiche und wirkt dadurch geschmacklich vielschichtiger als der 2016er, ohne jedoch mit  typischen Holzaromen (Vanille & Co) die Beeren zu zukleben. 8,7
Wieninger Grüner Veltliner  Ried Kaasgraben 1ötw 2016 19,00 2018 - 2025 Kräutrig, mineralisch. Ohne Holz ausgebaut, wirkt er fast wie ein Riesling. Wenn wir den 2017er als spanneder und vielschichtiger beschreiben, dann ist der 2016er runder und frischer. 8,5
Wieninger Grüner Veltliner  Nussberg  2012  12,00  2013 - 2027  Super intesive Nase. Leider etwas kurz.  8,0
Wieninger Grüner Veltliner  Nussberg  2005  12,00  2006 - 2020  Was ist das denn für ein Wein. Nusseberg 2005, auf deutsch: 13 Jahre alt und kein bischen müde. Wir sind zum ersten mal an diesem Morgen sprachlos! Ein "einfcher" Ortswein, der am Ende doch nicht nur einfach ist, sondern auch im hohen Alter extrem geil ist. Für den Nußberg gilt damit, dass er erst nach Jahren der Flaschenreife sein volles Potential entfaltet.  9,7
Wieninger Grüner Veltliner  Ried Preussen 1ötw 2017 25,00 2018 - 2027 Auch der Ried Preussen kommt vom Nussberg. 2017 und 2016 zeigen neben den Veltliner Tönen dezente Holznoten. Kommt für uns geschmacklich an den Kaasgraben nicht ran. 8,0
Wieninger Grüner Veltliner  Ried Preussen 1ötw 2016 25,00 2018 - 2027 Geruch- und geschmacklich wie der 2017er, wirkt aber deutlich reifer. 8,2
Wieninger Gemischter Satz Wiener Gemischter Satz 2017 11,50 2018 - 2022 Der Einstiegs G.S. kommt von 3 verschiedenen Lagen des Bisamberg und vereingt 11 verschiedene Traubensorten (u.a. GV, WB, WelschR, R, Neuburger, Chardonnay, ..). Einfach, süffig, toller Duft. Geschmacklich fehlt uns ein wenig Druck. 8,5
Wieninger Gemischter Satz Bisamberg 2017 14,50 2018 - 2027 40 Jahre alter Weinberg mit Chardonnay, WB und GB. Geschmacklich wird es auf dem Gebiet des Gem Satzes jetzt spanned !! Zitrus, Birne, mieralisch, elegant. Ein wunderbarer Wein.  9,0
Wieninger Gemischter Satz Ried Rosengartel 2017 29,00 2018 - 2027 5 Sorten vereint dieser Gem Satz (GV, WB, Neuburgunder, R, Traminer). Ausgebaut wurde erst 4 Mo im Holz und anschl 4 Mo in Stahl. Eine ungewöhnliche Reihenfolge. Der Wein hat eine geile Nase und ist dicht und schier unedlich lang ! Der Wahnsinn ! 9,8
Wieninger Gemischter Satz Ried Ulm - Nussberg 2017 25,00 2018 - 2027 Hier sind sogar 9 Rebsorten enthalten, die auf einem sehr kalkreiche, fossilen Boden wachsen. Der ist auch sehr geil, kommt für uns aber im direkten Vgl nicht ganz an die geschmackliche Vielfalt des Ried Rosengartel ran. Auch bleib uns der 2013er Nussberg besser in Erinnerung. Insg muss das nicht ungewöhlich sein, da ein gem Satz per Definition jedes Jahr anders schmecken muß.  9,5
Wieninger Riesling Wiener 2017 11,00 2018 - 2022 Der Riesling kommt auch vom Bisamberg und wird daher durch Kalk und Lös dominiert. Geschmacklich unterscheidet er sich gewalting von allen mir bekannten deutschen  Rieslingen. Ananas und Zitrus dominieren. Die Nase kommt insg völlig anders und ungewöhlich spannend rüber. Geil, anders, Wien Wein. 9,5
Wieninger Riesling Nussberg 1ötw 2017 18,00 2018 - 2022 Auch ein geiler Rieling. Passt geschmacklich aber wieder ins "gewohnte" Riesling Bild. 9,4
Wieninger Riesling Ried Preussen 1ötw 2017 29,00 2018 - 2027 In diesem Wein zeigen sich leichte Bittertöne. Nicht so unser Fall. 8,7
Wieninger Riesling Ried Rosengartel 1ötw 2017 36,00 2018 - 2027 Ein absoluter Hammerriesling !! Hier würden wir rein geschamcklich eine 9,8 vergeben. Leider ist der Tropfen sehr teuer, so dass wir uns auf 9,6 einigen.  9,6
Wieninger Chardonnay Wiener, Classic 2017 11,00 2018 - 2022 Der für unseren Geschmack wohl schwächste Wein der ansonsten komplett überzeugenden Kollektion. In der Nase kommt irgendwie nicht viel an. 7,6
Wieninger Chardonnay Select 2016 21,00 2018 - 2026 Der Wein hat sich 1J im Holz ausgeruht, ohne dass das Holz dominat rüber kommt. Irrer Duft und Druck in der Nase. Kommt aber am Ende nicht ganz an den Chat Sauvage ran. 8,5
Wieninger Chardonnay Grand Select 2016 48,00 2017 - 2026 Der Chardonnay ist dann mal eine echte Wucht. Zitrus, Steinobst, Kokus, helles Schokolade, irre dicht. Oder einfach nur Geil !! 9,8
Wieninger Chardonnay Grand Select 2012 48,00 2013 - 2022 Bei dem Gesöff sind wir einfach nur sprachlos !! 10,0
Wieninger - Hajszanneumann Muskateller Natural 2017 23,00   Gelber Muskateller, ausgebaut ohne Betonei. Leicht trübe. Geile Nase. Ungewöhliche Gerbstoffe. Der Wein wird ausgesprochen gut zu Fischgerichten oder einem Thai Curry passen. Stand alone. Er passt aber leider so garnicht in unser Geschmacksbild …. Nur weil wir es nicht gewohnt sind? Kann sein...vielleicht werten wir in eingen Jahren anders. 8,7
Wieninger - Hajszanneumann Gemischter Satz Natural 2017 23,00   11 Sorten sind in dem  Gem. Satz vereint und Natural ausgebaut: 5 Monate auf der Schale im Betonei. Damit wirde er zum Orange Wein. Unser Fazit: So leid es uns tut, mit den insg reduktiven Tönen schmeckt er uns gar nicht. 8,0
Wieninger - Hajszanneumann Traminer Natural 2017 28,00   Geile Grapefrucht Nase !! 9,2. Leider fällt er geschmacklich doch ab. Trinkfluss fehlt uns sowohl im kalten, wie auch im warmen Zustand. Daher nur eine 8,5. 8,5
  Rot            
Wieninger Pinot Noir Select 2016 21,00 2017 - 2021 Intensive Nase, Vanille, Tee, Gerbsäure. Nett. 8,0
Wieninger Pinot Noir Grand Select 2016 48,00 2017 - 2026 Vanille deutlich zurückhaltender. Eigenständiger Pinot. Kein Vgl zu den deutschen Pinots. Leichte Gerbstoffe. Ungewöhnlich anders. 9,2
Wieninger Wiener Trilogie   2015 13,50 2016 - 2020 Cuveé aus 60% Zweigelt, 20% Merlot und 20% Cab Sauvignon. Der Lufthansa Wein. Geile Nase. Jetzt wird es spannend im Rotweinsortiment. 9,4
Wieninger Danubis Grand Select 2015 36,00 2016 - 2025 Cuveé aus 50% Cab Sauvignon, 40% Merlot, 10% Zweigelt. Ist das Zeug sau geil. Was eine irre Nase ! So würden wir galtt eine 9,7 vergeben. Wegen Preis-Leistung und unserem Ahr-Rotweingedächtnis gehen wir auf eine 9,5 runter. 9,5
Wieninger Danubis Grand Select 2008 36,00 2016 - 2025 Hier sind wir dann zum wiederholten Male sprachlos !! Was für ein Hammer Wein !! Nase und Munderlebnis sind unglaublich. 10,0 Leider ist der Wein sehr teuer. Aufgrund der excellenten Lagerfähigkeit kommt es jedoch nicht zum Punktabzug. 10,0
Wieninger Merlot Grand Select 2015 29,00 2016 - 2025 Typische Merlot Nase. Lecker. Toller Wein. 9,5
Wieninger St. Laurent Grand Select 2015 29,00 2016 - 2025 Geschmacklich herausragender St Laurent. Bzgl St Laurent sind wir aber gerade aus Deutschland sehr verwöhnt. Dieser hier ist vglsweise sehr teuer. 8,7

 

 Abends ging´s dann zum Figlmüller in die Bäckerstrasse. Touristenprogram. Das Wiener Schnitzel als touristisches Ziel in einem bürgerlichen Restaurant. Lecker, aber eben nur ein Wiener… außerdem sind wir seit 4am auf den Beinen, bei
Figlmüller ist es heiß und wir sind irgendwie dann doch platt. Zufrieden, aber völlig fertig.


  Auf dem Rückweg zu Hotel kamen wir dann aber noch am Sofitel vorbei. Ganz oben im 18ten Stock befindet sich Das Loft. Die preisgekrönte Roof Top Bar Das Loft. Starkes Ambiente und ein wahnsinniger Rundumblick über das nächtliche Wien. Gott-sei-Dank waren wir einigermaßen gut gekleidet, so dass uns der Zutritt zum Bar-Restaurant gewährt wurde.

 

Tag 2

 Es ist viel zu früh. Wir werden schon um 9:30 bei Nittnaus erwartet...Scheiss Terminplanung...aber gut so machen wir uns nach einem typischen Männerfrühstück mit Rührei und Speck auf unsere Spritztour Richtung Neusiedler See.…..

Nittnaus

 

  Von der ersten bis zur letzten Flasche....so was geniales hatten wir schon lange nicht mehr. Ehrlich, lecker, Quatsch... sau geil....2,5h und wir sind so was von geflasht !!!


  Da vergibt Fallstaff doch tatsächlich 5 Sterne an Nittnaus ....und ich sach noch Bild Dir Deine eigene Meinung ! Hier sind locker 6 Sterne fällig....was für eine Probe.... Los ging´s mal gleich mit einer Karaffierung. Gleich zur Begrüßung füllt Hr Nittnaus mal eben eine ganz Pulle Comondor in eine Karaffe ... was daraus wurde...später…


  Gab's Einschränkung? ....bei den Roten auf keinen Fall. Nur die Weißen konnten bei uns allen nicht so wirklich landen....macht aber nix....dafür war die rote Sektion unerreicht !!! Einer besser als der Andere. Schon der einfache Zweigelt für 8,50€ war ein echter Genuss und der perfekte Einstieg in die großartigen Weine von den Nittnaus. Und es kam noch einiges...Alles in der Rubrik geile Weine. Beim Kalk & Schiefer konnten wir uns vor Ektase dann kaum noch halten ....immer noch nicht wissend was da noch kommen sollte.


Panobile 2015 und Gritschenberg .... allesamt nahe an der absoluten Perfektion.


  Beim Comondor konnten wir uns schließlich vor Begeisterung nicht mehr halten. Was für ein perfekter Abschluss!! Und wenn schon mal eine Flasche in der Karaffe ist, dann muss sie auch genossen werden ! Hr Nittnaus schloss mit den Worten .... der hat in der Blindverkostung gegen einen Cos d`Estournel gewonnen .... Jungs das können wir auch. Habe noch einen 2011er Cos d`Estournel im Keller und jetzt bald auch ein paar Comondor's .... den Spass machen wir beim nächsten Männerkochen.

 

Weingut Wein Ausbau Jahr Preis Trinkreife Bewertung 2018 Udo´s
  Weiß            
Nittnaus, Anita u Hans Pinot Blanc Heideboden 2017 9,40 2018 - 2022 Typischer WB mit seinen Steinobst und Säure Noten. Insg sehr leicht. Uns fehlt ein weing an Ausdruckskraft. 8,0
Nittnaus, Anita u Hans Grüner Veltliner Manila - Orange Wine 2016 15,00   Quitte, Kräuter, Vieh, Horn, leicht bittere Mineralität. In Summe bleibt aber ein deutlich muffiger Gesamteindruck. Wir finden den Wein (noch) nicht stimmig. … Wir stellen fest, für das Thema Orange Wein benötigen wir noch etwas Zeit …. Der Wein vielleicht auch. 7,5
Nittnaus, Anita u Hans Chardonnay Joiser Freudshofer LB DAC 2016 23,00 2017 - 2021 Auf Kalk und Lehm gewachsener Chardonnay. Extrem reduktive Noten. Sehr gewöhnungsbedürftig. Gewönungsbedürftig. 7,7
Nittnaus, Anita u Hans Chardonnay Joiser Bergschmalister LB DAC 2016 23,00 2017 - 2021 Auf Schieferboden und Kalk gewachsen. Dieser - wie auch der Freudshfer - sollte karaffiert werden. Kommt insg etwas besser bei uns an als der Freudshofer. 8,0
  Rot            
Nittnaus, Anita u Hans Zweigelt   2016 8,50 2017 - 2021 Sensationeller Einstieg in das Rotweinsortiment von Nittnaus. Duft, Druck, rund, nett. 8,7
Nittnaus, Anita u Hans Cuveé Heideboden 2016 13,40 2017 - 2021 Tolle Cuveé aus Zweigelt, Blaufränkisch und Merlot. Etwas tanninig. 8,5
Nittnaus, Anita u Hans Blaufränkisch Kalk & Schiefer 2016 13,00 2017 - 2027 Dieser Blaufränkisch vom Leithaberg ist ein Kracher. Frucht kombinert mit Würze, Mineralität, lebhaft, lang. - Jetzt wird es hier richtig spannend !! 9,5
Nittnaus, Anita u Hans Blaufränkisch Kalk & Schiefer 2017 13,00 2018 - 2028 Obwohl jünger ist er doch geiler !! 9,7
Nittnaus, Anita u Hans Blaufränkisch Joiser Altenberg LB DAC 2016 23,00 2017 - 2026 BF vom Leithaberg. Kraftvolle Farbe, tolle Nase (Kirsche), elegant, lang, differenziert. Etwas höher gelegen als den Ohn. Insg etwas feminiener als der Ohn. Ein Hammer Wein. 9,7
Nittnaus, Anita u Hans Blaufränkisch Neusiedler Lange Ohn LB DAC 2016 23,00 2017 - 2026 Noch ein BF vom Leithaberg. Die Reben liegen etwas tiefer in Seenähe. Verschlossener als der Altenberg und doch eine echte Kraftbombe. Dunkles, brillantes Rubinrot, irre Beeren, würzige mineralische, dicht, lang, komplex. Dieser ist eher maskulin.  9,7
Nittnaus, Anita u Hans Cuveé Pannobile 2015 25,00 2016 - 2035 Cuveé aus Zweigelt (Leithaberg in Jois) und Blaufränkisch (Golser Ungerberg). 2015 mit mehr Zweiglt und 2016 mit mehr BF. Die Nase wird wahrhaft weggeblasen. Was für ein dichter Duft. Noch dichter als Altenberg oder Ohn. Der Wein ist für uns nahe der Perfektion !! Die prognostizierte Haltbarkeit ist mit Vorsicht zu geniessen. 20J macht der Wein natüprlich nur wenn alles perfekt läuft. 9,9
Nittnaus, Anita u Hans Cuveé Pannobile 2016 25,00 2017 - 2036 Wass soll ich sagen, der 2016er ist noch etwas verschlossenere als der 2015er. Der kommt aber noch, da sind wir uns sicher ;-)) 9,8
Nittnaus, Anita u Hans Blaufränkisch Joiser Gritschenberg LB DAC 2016 49,00 2017 - 2036 Jetzt gib´s Tinte in´s Glas. Hatten wir noch "Nahe an der Perfektion" im Glas, dann haben wir spätestens jetzt die Perfektion erreicht ! Ein irres Getränk von 30jährigen Reben. 10,0
Nittnaus, Anita u Hans Blaufränkisch Joiser Jungenberg LB DAC 2016 49,00 2017 - 2036 Es ist am Ende alles persönlicher Geschmack. So sind wir uns nicht wirklich einig wlecher der Joiser nun der beste ist. Mir persönlich fehlt im Vgl zum Gritschenberg ein wenig Ausdruckskraft. 9,8
Nittnaus, Anita u Hans Cuveé Comondor 2016 49,00 2017 - 2036 85% Merlot und 15% BF. Dichtes Schwarzrot, dunkle würzige Frucht. Komplexer Wein mit viel Stoff. Kraft, lang und länger. Perfekt, perfekter, Comondor ! 10,0
 

 Nachdem wir uns gestern die Wiener Schnitzel um die Ohren gehauen haben, war heute mal Fisch dran (... mag einer von uns keinen Fisch ? ... ich glaube nicht ;-)). Auf Empfehlung der Chefin kehrten wir zum Mittagessen nebenan bei Varga ein. Endlich feste Nahrung ....

 

 Danach blieb noch Zeit für eine kleine Verschnaufpause in Podersdorf am See(ufer). Am Leuchturm von Podersdorf war die Hölle los. Der Neusiedler See war mit Surfern und Kitern überfüllt. Wir gaben uns unseren Tagträumen hin und fühlten uns beim Beobachten der schier unendlich vielen Surfer und Kiter als sportliche Superstars ... Tagträume halt.

 

 

Wieder aufgewacht ging´s dann zurück nach Gols.

 

Paul Achs

 

 Es ist schon ein wenig verwirrend den Weg zu finden....die heißen hier alle gleich...Wir haben dann aber doch noch das richtige Weingut gefunden. Nach einer kurzen und freundlichen Begrüßung ging´s dann auch gleich los.....sind ja nicht zum Spaß hier... Wir starten mit einer kurzen Führung durch den verwinkelten Weinkeller. Historisch gewachsen schließt sich hier ein Raum an den anderen an. Hier sollte man nicht im weinseligen Zustand nach einem spezifischen Wein suchen...obwohl, wie wir bei der anschließenden Probe feststellen konnten, wäre das auch egal. Das Zeug schmeckt immer, egal worauf man trifft.


Genau wie bei Nittnaus waren auch hier bereits die einfachen Weine nur himmlisch !


  Schon beim einfachen Zweigelt fing unser Spaß an: geile Frucht, saftig, sofort präsent in Mund und Nase.
Oder doch lieber die alte Rebe vom Zwiegelt? Was ne geile Sau! Totale Präsenz. Man macht der Spass. ...


  Und die Spitze ….Hmmmm ... Panobile. Hierzu kann ich nur sagen: Gott sei Dank sind wir hier her gekommen. Der Frank wollte wegen seiner Zahnschmerzen auf die Probe verzichten...das mit den Prioritäten hat er einfach noch nicht verstanden !!


Hatte ich schon den Ungerberg erwähnt .... ich lasse es lieber ... Wir haben eh alle Bestände aufgekauft.

 

Weingut Wein Ausbau Jahr Preis Trinkreife Bewertung 2018 Udo´s
  Weiß            
Achs, Paul Heideboden Cuveé, weiß 2017 7,00 2018 - 2022 Cuveé aus Welschriesling und gr Veltliner. Leichter und frischer Einstieg. Mieralisch, etwas Apfel. 8,2
Achs, Paul Chardonnay   2017 8,00 2018 - 2022 Im grossen Holzfass ausgebaut. Starkes, sattes gelb. Mineralität. Typische Chardonnay Noten. Frisch.Keine Holztöne. 8,4
  Rot            
Achs, Paul Heideboden Cuveé, rot 2017 8,00 2018 - 2021 Cuveé aus Blauer Zweigelt, Blaufränkisch, Pinot Noir und 5% St. Laurent.Spannedne Traubenkombination. Schöne fruchtige Nase, etwas kräutrig, leicht, süffig, spannend. 8,6
Achs, Paul Zweigelt   2017 9,50 2018 - 2027 Was für eine Hammerfrucht. Der Wein springt einem förmlich in die Nase. Alle Noten sind sofort und intensiv präsent ! Schwarkirsche, Pflaume, etwas Pfeffer, saftig. Every day wine.9,2. Wg des Preis vergeben wir eine 9,5 9,5
Achs, Paul Blaufränkisch Heideboden 2017 9,50 2018 - 2027 Auch hier tolle Fruchtnoten in der nase. Nicht ganz so druckvoll wie der Zweigelt. Tolles Mundgefühl. 9,4
Achs, Paul St. Laurent   2016 11,00 2017 - 2026 Im gebrauchten Barrique ausgebaut. Heideboden. Würziger, typischer St. Laurent. Erinnerungen an unseren Bescuh bei Montigny werden wach. 9,5
Achs, Paul Lust & Leben   2016 11,00 2017 - 2021 Cuveé aus BF, ZW und St.L. Wire empfinden eine leicht störende Note in der Nase. Am Ende soll diese der für uns schwächste Wein in der Verkostung werden. 8,0
Achs, Paul Blaufränkisch Edelgrund 2016 12,50 2017 - 2026 Frisch, saftig, nett. Hat noch Potential und kann noch ein paar Jahre liegen. Stand heute liegt er für uns geschmacklich leicht hinter dem BF Heideboden. 9,2
Achs, Paul Zweigelt Alte Reben 2017 13,50 2018 - 2027 Zweigelt von 30 - 55 jährigen Rebstöcken. Endphase der Probe. Wir steigen in den 7ten Geschmackshimmel auf. Für uns ein feminiener Zweigelt. Was `ne geile Sau ! 9,8
Achs, Paul Syrah   2015 23,00 2016 - 2025 Ein irrer Wein. Wir können es kaum fassen und schauen uns ungläubig an. Dichte Frucht, unendlich lang. Karamell, Vanille, Pfeffer. Maskulin. Was für ein Gesöff !! 10,0
Achs, Paul Panobile   2016 23,00 2017 - 2026 Gehört zur Gruppe der Pannobile die 1994 gegründet wurden. Ziel der Gruppe ist es jedes jahr einen gebietstypischen Wein der Spitzengruppe zu produzieren. Achs verwendet dazu Zweigelt 30% , Blaufränkisch 60% und St. Laurent 10%. Es werden nur dei besten Trauben der besten Lagen verwendet. Ausgebaut in 60% neuen Barriques. Und? ... Noch so ein HammerTrunk. Und der Frank wollte hier nicht hin. Brombeeren, Cassis, Tabak, zarte Tannine, mineralisch, frisch, lang.  10,0
Achs, Paul Pinot Noir   2016 30,00 2017 - 2026 Weich, rund, frisch. Kräftiges Tannin, sehr würzig. Völlig anders als die dteuschen Pinot´s, insb als die Ahr-Pinot´s. Bei den Ahr-Pinot´s dominiert die Frucht noch mehr. Hoher Preis. 9,0
Achs, Paul Blaufränkisch Altenberg 2015 37,00 2016 - 2025 Um es gleich vorweg zu schicken. Bei den nun flogenden 3 BF´s ist einer besser als der andere. Welcher ist der Beste? Keine Ahnung. Bis schum Schluss streiten wir darüber welcher denn nun am besten schmeckt und es kommt wie es kommen musste: Wir konnten uns nicht einigen. Hier ist nur meine Interpretation wiedergegeben. - Der Altenberg ist ein irrer Wein. Brombeere, Kirsche, Beerenkonfit. Schönes integriertes Tannin. Nervig und frisch ! 9,7
Achs, Paul Blaufränkisch Spiegel 2016 37,00 2017 - 2026 Pflaume, Kirsche, Nougat. Vielleicht überzeugt uns hier die stärkere Würzigkeit und Stoffigkeit mehr als beim Altenberg. … Man weiss es nicht ;-) Wir habern jedenfalls lange diskutiert welchen der 3 BF´s wir denn nun als Beute mitnehmen sollen. 9,8
Achs, Paul Blaufränkisch Ungerberg 2015 37,00 2016 - 2025 Der Wein reift in 228 Liter Barriquefässern und 300 Liter Fässern, bevor er 2 Jahre nach der Ernte auf den Markt kommt. Ungerberg wird nur in den besten Jahren produziert (1997, 1999, 2000, 2002, 2003, 2004, 2006, 2007, 2008). - Ja und hier kann ich persönlich es nicht lassen. Es liegt mit Sicherheit an der Lage, welche dominiert wird durch Lehm, Kalk und Eisen. Kirsche, Beerenkonfit, Brombeere, Kräuter, Heidelbeere, Schokolade und was weiss ich noch alles..... Ist auch egal. Schmeckt sau geil ! 10,0